wittelsbuerger.com - Europas erste Adresse für den Westernreitsport  
Quarter Horse-Sport: AQHA Youth World Cup findet 2020 vom 3. - 12. Juli in Deutschland und Holland statt
 
Quarter Horse — Nachrichten
Besucher online
Unsere Foren: Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit!
Foren
Übersicht
Quarter Horse-
Forum
Diskussionsforum
 
Mehr
Quarter Horses
zum Verkauf
Quarter Horse-
Papierservices
Quarter Horse-
Pedigrees
 
Navigation

zurück
 
Diese Seite ausdrucken
Diese Seite
zu den Favoriten
Diese Seite
als Startseite
 
 
 
Kontakt & Feedback
Kontakt &
Feedback


Sitemap & Suchfunktion
Sitemap &
Suchfunktion


zur Startseite

zurück zur




Promotion

Der AQHA Youth World Cup, Mannschaftswettkampf für Quarter Horse-Jugendliche aus aller Welt, den Deutschland als Vize-Pokalsieger 2017 in College Station/ USA beendete, wird im kommenden Jahr wieder in Europa stattfinden, vom 3. - 12 Juli 2020.

Die Cuttingprüfungen werden bei der Familie Döring in Marl (Deutschland) stattfinden, alle anderen Klassen auf der Anlage Equestrian Centre De Peelbergen in den Niederlanden.
Damit wird dieser Wettbewerb zum dritten Mal in seiner Geschichte in Deutschland ausgetragen.




10. Februar 2020: DQHA befürchtet Finanzierungsrisiko in Höhe von 40.000 EUR/ Sponsoren gesucht

Angesichts der angespannten Lage zwischen AQHA und DQHA (mehr dazu hier) stehen der DQHA nach eigenen Worten momentan die den Affiliates üblicherweise durch die AQHA gezahlten jährlichen Beträge nicht zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund sieht die DQHA die Finanzierung des Quarter Horse Youth World Cups gefährdet und beziffert das Volumen auf rd. 40.000 EUR.

Aktuell unterstützt die AQHA das Event mit 20.000 USD, obwohl sie vor einiger Zeit vollständig aus dem Youth World Cup ausgestiegen ist.
Seitdem hat der DQHA-Vorstand die Organisation des Youth World Cups übernommen und lässt diesen in den Niederlanden bzw. Deutschland stattfinden.

Ein weiteres Risiko könnten die zusätzliche Aufwendungen durch die Bereitstellung von EU-Gesundheitszeugnissen sein (s.u.), die für die teilnehmenden Pferde verpflichtend sind.
Rd. 180 Pferde werden benötigt, was Kosten zwischen 15.000 und 20.000 EUR bedeuten würde.

Für diese Finanzierungslücke von 40.000 EUR, die die DQHA nicht durch ihr eigenens Budget decken kann, sucht die DQHA nun in den kommenden drei Wochen, bis zum 29. Februar, Sponsoren. Ist sie dabei nicht erfolgreich, könnte, so der ehemalige FEHQA-Präsidenten Poul Moller, der Event abgesagt werden.



29. Januar 2020: YWC-Pferde benötigen zur Teilnahme ein aktuelles EU-Gesundheitszeugnis

Seit 1. Januar 2005 sind Turnierreiter wie Freizeitreiter dazu verpflichtet, beim Grenzübertritt in ein anderes EU-Land ein aktuelles EU-Gesundheitszeugnis mit sich zu führen, ausgestellt vom für seine Pferde zuständigen Amt-Veterinär. Denn Equiden dürfen auch innerhalb der EU nur in Begleitung einer gültigen Gesundheitsbescheinigung verbracht werden, unabhängig davon, ob sie für Zucht- und Sportveranstaltungen oder nur zum Ausritt und Strandritt als Hobbytiere reisen.

Das EU-Gesundheitszeugnis darf dazu nicht eher als 48 Stunden vor der Reise ausgestellt werden und ist zehn (10) Tage lang gültig. Für die Ausstellung dieses Zeugnisses ist das Veterinäramt am Standort des Pferdes vor der Reise zuständig, Das Verbringen beziehungsweise die Ausfuhr von Pferden ist dem Veterinäramt mindestens zwei Werktage vorher anzuzeigen.

Dazu vereinbart der zuständige Amtsveterinär mit dem Pferdebesitzer einen Termin am Stall, begutachtet das Pferd, das auf Reisen gehen soll und identifiziert dieses Pferd mit dem jeweiligen Mikrochip und Equidenpass.

Die Kosten dafür sind nicht unerheblich: Die Stadt Mülheim berechnet z.B. für den Verwaltungsaufwand je Pferd 42 EUR sowie zzgl. Verwaltungsgebühren und Wegekosten von min. 50 EUR und maximal 200 EUR. In Düsseldorf werden Pferde mindestens 50 EUR und höchstens 169 EUR zzgl. Gebühr für die Erfassung in TRACES fällig.

Dieses Dokument gilt maximal zehn Tage, wer also mehrmals in die europäischen Nachbarländer fährt, muss jedes Mal eine neue Gesundheitsbescheinigung beantragen.




17. Dezember: Österreich sagt Teilnahme am Youth World Cup ab

Der österreichische Quarter Horse-Verband hat seien Teilnahme am Youth World Cup 2020 abgesagt. Gründe dafür seien neben der Förderung einer kleinen Elite auch der Wertewandel im Youth World Cup und die Tatsache, daß die American Quarter Horse Association (AQHA) den Cup selber nicht mehr weiterführen wolle.
Man wolle lieber mehr in die Breitenförderung der Jugend investieren, argumentiert die AQHA Österreich, und biete daher kostenlose Jugendmitgliedschaften für AQHA-Turniere sowie Kostenübernahmen für Jugendlcihe auf der Euopameisterschaft an.
Die ausführliche Stellungnahme der AQHA Österreich lesen Sie hier.

Bislang haben sich 15 Jugendteams angemeldet, im vergangenen Jahr nahmen 19 Teams am Youth World Cup in College Station, Texas, teil (mehr dazu hier).




11. März 2019: DQHA bestätigt Ausrichtung des Youth World Cups 2020 in Europa


Die DQHA hat heute im Rahmen der AQHA Convention in USA die Ausrichtung des Youth World Cups 2020 in Europa bestätigt. Bereits am 7. Februar 2019 hatte die AQHA bekannt gegeben, die Organisation bzw. Verantwortung des Youth World Cups nicht mehr zu übernehmen.

Nun gibt es zwei mögliche Veranstaltungsorte, Kreuth und Someren (Niederlande), mögliche Bedenken, Pferde zu beschaffen oder aber die hohen Reisekosten, um die Teams zu transportieren, zu decken, werden durch "ungebrochenen Enthusiasmus" bewältigt.




Die Geschichte des AQHA Youth World Cups

Als Jack Cooper im Jahr 1974 eine Show in New Mexico, USA besuchte, war er fasziniert von dem Event und der Professionalität der jugendlichen Teilnehmer. Da auch seine eigene Tochter eine begeisterte Quarter Horse-Reiterin war, kam ihm eine Idee, die ihn lange Zeit nicht mehr los ließ: So brachte der Australier den Stein ins Rollen.
Nach Gesprächen mit Richtern, Ranchbesitzern sowie Sponsoren zahlte sich 1978 die harte Arbeit aus, und der erste Youth World Cup wurde im Equestrian Centre im Bundesstaat Victoria in Australien ausgetragen. Waren anfangs nur Teams aus Australien, USA und Kanada am Start, wuchs der Cup die folgenden Jahre, denn immer mehr Nationen begeisterten sich für diese Show. Seit 1998 steht der Wettbewerb unter der Regie der AQHA und ihrer Affiliates und heißt "American Quarter Horse Youth World Cup". Er wird alle zwei Jahre in einem anderen Land ausgetragen. Jugendliche verschiedener Nationalitäten kommen dabei zusammen!

Die Disziplinen
Jedes Land wählt fünf Jugendliche aus, die sich dann mit Pferden, die das Gastgeberland zur Verfügung stellt, in den verschiedenen Disziplinen messen. Gefragt sind Showmanship at Halter, Horsemanship, Hunter under Saddle, Western Riding, Hunt Seat Equitation, Western Pleasure, Cutting, Reining und Trail. Sportsgeist und vor allem das Miteinander und der Spaß stehen dabei im Vordergrund. Neben den Turnierprüfungen gehören auch Ausflüge und Kurse mit hochkarätigen Trainern zum Programm, sodass die Veranstaltung den Jugendlichen ein unvergessliches Erlebnis bietet.




AQHA Youth World Cup

1978: Melbourne, Australien

1988: Fort Worth/ Texas, USA
4. Platz: Deutschland

1990: Calgary, Canada
7. Platz: Deutschland

1992: Tamworth, Australien
4. Platz: Deutschland

1994: Aachen, Deutschland
3. Platz: Deutschland

1996: Flagstaff/ Arizona, USA
1. Platz: Deutschland

1998: Amarillo/ Texas, USA

2000: Italien

2002: Amarillo, Texas, USA

2004: Australien
7. Platz: Deutschland
Team: Sherazade Haban, Julia Heiß, Alexandra Jagfeld, Philipp Zielinski, Malte Döring, Kristina Müller, Philip Knebel, Yvonne Nix-Vetten
Trainer: Hubertus Jagfeld

2006: Amarillo, Texas, USA
6. Platz: Deutschland
Team: Carolin Lenz, Sophia Raschat, Felix Schnabel, Heike Strambach, Pia Hottes, Phillip Knebel, Philipp Zielinski, Deborah Haase, Annerike Tizia Kleine, Alina Rosinsky
Trainer: Torsten Haier

2008: Ontario, Kanada
2. Platz: Deutschland
Team: Sophia Raschat, Carolin Lenz, Marcel Schadt, Leonie Behrens, Felix Schnabel,
Trainer: Maik Bartmann, Sylvia Jäckle
Betreuer: Markus Bingel

2010: Oklahoma City, Oklahoma, USA
2. Platz: Deutschland
Team: Fabienne Krämer, Sophia Raschat, Maxi Schmitt, Laura Spielmann, Daniela Wagner-Winter
Trainer: Alexandra und Christel Jagfeld
Betreuer: Markus Bingel

2012: Kreuth, Deutschland
Italien gewinnt den Youth World Cup 2012 in Kreuth

2014: College Station, Texas, USA
2. Platz: Deutschland
Team: Lisa Georgi, Jan Niklas Barre, Kristin Pohl, Naemi Künkler, Laura-Elisa Weber, Luisa Webersinn (Ersatzreiterin)
Trainer: Alexandra Jagfeld
Betreuer: Stefanie Becker

2016: Tamworth, Australien
3. Platz: Deutschland
Team: Johannes Heil (17), Laura Weber (16), Charline Klahr (17), Kristin Pohl (18), Fiona Pflitsch (18) und Indira Towet (17)
Trainer: Alexander Eck
Betreuer: Stefanie Becker

2018: College Station, Texas, USA
2. Platz: Deutschland
Team: Laura Weber, Nike Lorenz, Tabea Schnauder, Leonie Bochartz, Emily Ehm, Josephine Kehry, Gina Opitz, Carolina Clement, Natalie Meder, Louisa Fiedler




Fragen? Die 20 wittelsbuerger.com-Experten helfen gerne weiter,
z.B. Pat Faitz, Sylvia Katschker und Sylvia Jäckle für den Bereich AQHA.
Zum wittelsbuerger.com-Expertenforum gelangen Sie hier.


Fügen Sie diese Seite Ihren Bookmarks hinzu!


Quelle wittelsbuerger.com

Weiterführende Links
Mehr Informationen zum Westernreiten in unserem Panorama-Forum
Reden Sie mit in unserem Diskussionsforum
Alle Begriffe des Westernreitens lesen Sie hier nach
Schlagen Sie nach - bei Wikipedia in über 100 Sprachen
Fremdwörter schnell erklärt - das Wörterbuch bei leo.org
 
Sie wollen mehr zum Thema wissen? Hier finden Sie
Informationen zum VereinInformationen zur RasseInformationen zum Westernreiten

Drei unserer Auktionsangebote rund ums Westernreiten

 

 


Impressum© by wittelsbuerger.com / Disclaimer
Promotion